Eine intime Hochzeit im Cafe in Hamburg

Stephanie und Robert beweisen, dass es kein großes Schichi und Tamtam braucht um eine emotionale Hochzeit zu feiern. An dem ersten schönen Frühlingstag im Mai luden die beiden nur ihre engsten Freunde und Verwandten zur standesamtlichen Trauung in das Cafe Nuestro im Hamburger Grindelviertel ein. Die beiden wollten nicht in einem nüchternen Büroraum heiraten sondern an einem Ort, der ihnen gefällt und etwas bedeutet. Und dank der flexiblen Standesbeamtin war das überhaupt kein Problem.

Nach dem Ja-Wort gab es Häppchen und Getränke und man konnte die entspannte Atmosphäre genießen bevor es weiter ging in die Hamburger Innenstadt. Die Frischvermählten luden ihre Gäste in das kleine, muckelige Cafe „I Vigneri“ direkt beim Rathaus zu einem geselligen Abendessen ein. Wie es sich für Hamburg gehört erfolgte die Anreise dahin per Alsterdampfer und dank der relativ ruhigen und kurzen Fahrt hielt sich auch meine Seekrankheit in Grenzen.

Mein Herz schlägt ja sowieso für kleine, individuelle Hochzeiten und so hat mir auch der Tag mit Stephanie und Robert besonders gut gefallen. Man hat einfach zu jederzeit gemerkt, dass die beiden aus tiefster Liebe und Verbundenheit heiraten und das geht eben auch ohne pompöses Kleid und große Hochzeitsgesellschaft. Anfänglich hatte das Brautpaar Bedenken, dass es auf ihrer Mini-Hochzeit ohne großes Drumherum nicht genug zu fotografieren gibt. Aber es gibt immer mehr als genug zu fotografieren und ohne viel Deko und Schnickschnack konzentriert sich eben nicht nur die Feier sondern auch die Fotos auf das Wesentliche – die Menschen:

010203040506Stephanie&Robert WED-11080910111213141617181920212223242526272829Stephanie&Robert WED-162303435363738394041424344454647484950515354555657585960610616263646566676870727374757677788081

Merken

9 notes + Add comment